Agentur

Gute Aussichten 2016/2017

€ 24,90 [D]
inkl. gesetzl. MwSt.
€ 25,60 [A]
zzgl. Versandkosten
Bestellen bei:
Mit Klick des Buttons geben Sie noch keine verbindliche Bestellung ab. Weitere Informationen zum Vertragsschluss erhalten Sie in unseren AGB.



16,5 x 24 cm
224 Seiten Seiten
381 Abb.
Broschur
November 2016

ISBN 978-3-944874-54-8 (Deutsch/Englisch)


/ »DEUTSCHLANDS RENOMMIERTESTER WETTBEWERB FÜR JUNGE FOTOGRAFIE« DER SPIEGEL


/ AUSSTELLUNGEN IN DÜSSELDORF, NICOSIA, KOBLENZ, MAILAND, MONTERREY, NEUSTADT/WEINSTRASSE, HAMBURG, BERLIN, MEXICO CIT

Die einen, wie die in Finnland geborene Miia Autio und der
aus Tübingen stammende Holger Jenss, sind nach Afrika gereist, um die Fremde zu erfahren. Fremde unter Fremden. Die anderen,
wie Chris Becher, Julia Steinigeweg und Andreas Hopfgarten, haben vor ihrer Haustür nachgeschaut, was sie an Fremdem entdecken. Reichlich, können wir sagen. Carmen Catuti, in Rumänien geboren, in Berlin lebend, war in Georgien unterwegs – eine bildgewaltige Ausbeute. Quoc-Van Ninh, in Deutschland geboren und aufgewachsen, der Vater Vietnamese, die Mutter Chinesin, hat zwar Vietnam besucht, doch die Fremde, die er immer in sich trägt, war dort genauso vorhanden wie hier – dunkel und verklärt. Allen gemein ist: Sie, die Fremden, finden im Fremden immer einen Teil von sich selbst – das Eigene. Was ihnen – und uns – auf den ersten Blick, den ersten Klick, so fremd, entwurzelt, mystisch oder rätselhaft scheint, verkehrt sich bei genauer Betrachtung – und wie ließe sich das besser bewerkstelligen als
mit einer Kamera – ins Gegenteil. Fremd bleibt nur das, wovor wir die Augen verschließen.

»Integriert euch doch alle selbst!«, scheinen die Bilder von gute aussichten 2016/2017 dem Betrachter zuzurufen, »und entdeckt dabei die Fremde und das Fremde in euch.« Wer immer nur auf das vermeintlich EIGENE referiert und das FREMDE aussperrt, kommt noch nicht einmal bei sich selbst wirklich an, geschweige denn bei 
irgendjemand anderem. Das Leben ist, philosophisch betrachtet, eine Reise durch Raum und Zeit. gute aussichten 2016/2017 lädt zu
dieser Reise ein. Damit wir selbst, unsere Gesellschaft, unsere Kultur lebendig bleiben, bedarf es des Wandels – eines Wandels, der
 das »Alte« immer wieder mit dem »Fremden« vereint und so »Neues« hervorbringt.

Ständige Kooperationen mit Einrichtungen wie dem Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg, dem Museum für Fotografie in Berlin, dem NRW­Forum in Düsseldorf und dem Landesmuseum Koblenz gehen über die Zielsetzung einer reinen Wettbewerbsveranstaltung weit hinaus. Medienpartner sind brand eins, Camera Woman, GEO, Der Greif, NEON, novum, ProfiFoto, Coeur Magazin.

www.guteaussichten.org