Agentur
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch
  • Sieveking Verlag – Blue Note – Richard Havers – Jazzbuch

Blue Note

The Finest in Jazz since 1939

Preview
€ 49,90 [D] inkl. gesetzl. MwSt.
€ 51,30 [A]
zzgl. Versandkosten
Von Richard Havers

aus dem Englischen von Tracey J. Evans und Reinhold Unger
21,7 x 27,7 cm
400 Seiten Seiten
800 Abb. in Farbe und S/W
Geb. mit Schutzumschlag
Oktober 2014

ISBN 978-3-944874-07-4 (Deutsch)

* Alle Schweizer Preise sind unverbindliche Ladenpreise.

Zum 75. Jubiläum des ultimativen Jazzlabels
Zeit-, Kultur- und Musikgeschichte in Einem

Kein Jazz ohne Blue Note. Was für die Musik gilt, gilt auch für die Bedeutung des Labels. Blue Note Records waren der einsame Pionier einer neuen, wilden Musikrichtung. Für unsere Gegenwart ist die Geschichte von Blue Note ein bunter Faden durch das Labyrinth der kulturgeschichtlich spannendsten Jahre der USA der 1940er Jahre. Jazz war anarchisch, antibürgerlich, freiheitsliebend und mit Rassendiskriminierung einfach nicht zu verbinden. Blue Note gaben den frühen Heroen der Jazzbewegung eine musikalische Heimat, sie entwickelten neue Aufnahmetechniken und setzten Trends in der Gestaltung ihrer Plattencover. Das Blue Note Design wurde zur ikonischen Stilform des Jazz.

Dieser Band spiegelt die Faszination für Blue Note wider, mit allen wichtigen Alben seit 1939 und einer Fülle an Zeitdokumenten. Er bietet auf 400 Seiten einen Rundblick in die authentische Atmosphäre der goldenen Jahre des Jazz. Die Liste der Blue Note Interpreten bildet die gesamte Geschichte des Jazz ab: Miles Davis, Sidney Bechet, Art Blakey, Thelonious Monk, Bud Powell, Ornette Coleman, Donald Byrd, Jimmy Smith – zahlreiche Fotografien zeigen die Altmeister bei ihrer Arbeit: als die ganz Großen ihrer Zeit.

Richard Havers ist Spezialist für Jazz bei der Universal Music Group. Als Autor veröffentlichte er zuletzt Verve – The Sound of America, ebenfalls im Sieveking Verlag.

 

Bilddownload

Sieveking Verlag Blue Note Blue Note
The Finest in Jazz since 1939

 

Sieveking Verlag Blue Note Die Gründer von Blue Note und das Pete Johnson Blues Trio. Von links: Max Margulis, Pete Johnson, Abe Bolar, Alfred Lion, Ulysses Livingston.
Foto von Francis Wolff © Mosaic Images / Sieveking Verlag, mit freundl. Genehmigung
der Familie von Max Margulis
Sieveking Verlag Blue NoteVon Reid Miles mit Wachsstift auf einem Kontaktbogenausschnitt eingezeichnete Vorschläge zu Bildausschnitt und -bearbeitung für Herbie Hancocks Album Inventions And Dimensions (1963) 
Foto: Dan Gottesman, Thames & Hudson /
© Sieveking Verlag

 

Sieveking Verlag Blue Note Plattencover von Herbie Hancocks Album Inventions And Dimensions (1963)
© Universal Music Group / Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue NoteGrant Green bei den Proben zur Einspielung von Remembering im August 1961.
Foto: Francis Wolff © Mosaic Images /
Sieveking Verlag

 

Sieveking Verlag Blue Note Gregory Porter im Studio bei Aufnahmen zu Liquid Spirit
© Rebecca Meek, Universal Music Group / Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue Note Hank Mobley am 19. Januar 1968
Foto: Francis Wolff © Mosaic Images /
Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue Note Plakat für das erste von Blue Note veranstaltete Konzert: Jamming In Jazz am 15. Dezember 1945
Foto: Dan Gottesman, Thames & Hudson / © Sieveking Verlag, mit freundl.
Genehmigung der Familie von Max Margulis.

 

Sieveking Verlag Blue Note Ein Katalog für Langspielplatten, der per Post an Versandkunden ging und in Plattenläden erhältlich war.
Foto: Dan Gottesman, Thames & Hudson /
© Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue NoteKontaktbogen vom Fotoshooting für das Cover von Sonny Clarks Cool Struttin‘ in New York im Februar 1958. Der Motivausschnitt des Covers ist bereits dabei. Alfred Lions Frau Ruth posiert als die Frau mit den sexy Beinen.
Foto: Dan Gottesman, Thames & Hudson /
© Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue NoteKontaktbogen für Donald Byrds The Cat Walk (1962)
Foto: Dan Gottesman, Thames & Hudson /
© Sieveking Verlag

 

Sieveking Verlag Blue Note Die Port of Harlem Jazzmen im Studio am 8. Juni 1939.
Foto von Charles Peterson, mit freundl. Genehmigung von Don Peterson /
© Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue Note Blue Notes facettenreicher Musikerstamm im Jahr 2014. Questlove und Elvis Costello.
© Danny Clinch, Universal Music Group / Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue Note Thelonious Monk bei Live At The Royal Roost, 1949
Foto: Francis Wolff © Mosaic Images / Sieveking Verlag

 

Sieveking Verlag Blue Note Musiker von Blue Note treffen auf der Bühne in der Town Hall in New York beim Konzert am 22. Februar 1985 wieder zusammen: Jackie McLean, Cecil McBee und Woody Shaw. In der Town Hall hatte Blue Note, fast 40 Jahre zuvor, am 15. Dezember 1945 Jamming in Jazz, sein erstes Konzert, organisiert.

© Universal Music Group / Sieveking Verlag, mit freundl. Genehmigung von Universal
Music Group
Sieveking Verlag Blue Note Plattencover Unit Structures von Cecil Taylor (1966)
Mit freundl. Genehmigung der Familie von
Max Margulis © Universal Music Group /
Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue NotePlattencover Jazz Band Ball von
James P. Johnson (1944)
Mit freundl. Genehmigung der Familie von
Max Margulis © Universal Music Group / Sieveking Verlag

 

Sieveking Verlag Blue Note Plattencover Sidney Bechet and his Blue Note Jazz Men with Wild Bill Davidson (1949)
Mit freundl. Genehmigung der Familie von Max Margulis © Universal Music Group /
Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue Note  Plattencover Cool Struttin’ von Sonny Clark (1959)
 © Universal Music Group / Sieveking Verlag
Sieveking Verlag Blue Note