Unkategorisiert

Baby-Auberginen – Rezept

Baby-
Auberginen

Gefüllt mit Knoblauch, Walnuss & Granatapfel

Diese gefüllten Baby-Auberginen machen nicht nur süchtig, sondern beeindrucken auch alle eingeladenen Gäste.

  • Menge

    3 Gläser à 700 ml
  • Ca.

    45 Minuten
  • Schwierigkeit

    Mittel

Zutaten

  • 2 kg Baby-Auberginen

  • 4 Knoblauchknollen, in Zehen zerteilt und geschält

  • 15 g Koriandergrün, fein gehackt

  • Kerne von ½ Granatapfel

  • 120 g Walnuss- oder Pekannusskerne, fein gehackt

  • 540 ml Olivenöl

  • 1–3 frische rote Chilis, in dünne Ringe geschnitten (optional)

Zubereitung

Die Auberginen waschen, vom grünen Stielansatz befreien und im Dampfgarer oder in einem Topf mit kochendem Wasser 5–10 Minuten garen, sodass sie etwas weicher sind.

Die Auberginen 30 Minuten in einem Durchschlag abtropfen und abkühlen lassen. Mit einem Messer die Auberginen längs einschneiden. Zurück in den Durchschlag geben, mit einer schweren Schüssel oder Tellern beschweren und über Nacht ruhen lassen.

Am nächsten Tag für die Füllung den Knoblauch und das Salz in der Küchenmaschine oder im Mörser zu einer glatten Paste pürieren. Den Koriander untermischen und die Masse in eine Schüssel umfüllen.

Die Granatapfelkerne, die Nusskerne und 50 ml Öl unterrühren. Die Einschnitte der Auberginen vorsichtig weiten und jeweils mit 1 Teelöffel der Paste füllen. Mit den Chiliringen (falls verwendet) in Vorratsgläser schichten. Die Gläser leicht schräg in tiefe Teller stürzen (z.B. auf eine Souffléform in der Mitte des Tellers lehnen) und einige Stunden ruhen lassen, damit weitere Flüssigkeit abtropft. Die Gläser umdrehen und mit dem Öl auffüllen. Mit einem Löffel die Auberginen etwas rütteln, damit sich das Öl gut verteilt.

So viel Öl zugießen, dass die Auberginen komplett bedeckt sind. Den Rand mit einem feuchten Tuch säubern, dann das Glas verschließen und an einem dunklen Ort 5 Tage ruhen lassen. Bei Zimmertemperatur servieren. Ungeöffnet bis zu 1 Jahr haltbar, dann 6 Monate im Kühlschrank.

Mehr Rezepte gefällig?

In diesem Buch unternimmt Bethany Kehdy eine kulinarische Reise durch die Levante, macht vertraut mit ebenso einfachen wie raffnierten Rezepten, der Tradition der Mezze-Tafel, mit der Handhabe von Gewürzen, der Zubereitung von Tee, Süßspeisen sowie den Ritualen orientalischer Festtafeln. Obendrein vermittelt Kehdy anregendes Wissen zu einer Kochkunst, die unterschiedlichste Einflüsse und Zutaten vereint und in der Großzügigkeit Gesetz ist.

»Das wichtigste Gewürz einer orientalischen Festtafel? Gastfreundschaft! Wir nennen sie karam

Bethany Kehdy

Keine Produkte im Warenkorb