Unkategorisiert

Blättern im Buch… Flügel für die Freiheit

Blättern im Buch...

Flügel für die Freiheit

Rüdiger Horstmann fordert einen Wandel hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit und einen nachhaltigeren Umgang mit der Natur. Mit seinem Diskussionsbeitrag legt er ein essentielles und kurzweiliges Buch vor, das Mut macht, mit Gewohnheiten zu brechen, eigene Verantwortung anzunehmen und sich aktiv am Umdenken verfestigter Strukturen zu beteiligen.

Die weltweite Corona-Pandemie hat Probleme an die Oberfläche gebracht, die schon seit Jahren rumoren. Unsere sozialen Systeme, eine auf Wachstum ausgerichtete Wirtschaft und der destruktive Umgang mit unserer Natur sind auf den Prüfstand gestellt. Die Pandemie gibt uns einen Vorgeschmack auf die weltweiten Krisen und Probleme, die durch die Ausbeutung armer Länder und der Natur auf uns zukommen könnten. Laut Horstmann stehen wir vor realen Bedrohungen, die es durch aktives Engagement abzuwenden gilt.

Nicht nur Regierungen und Unternehmen sind zum Umdenken aufgerufen, sondern jeder Einzelne. Ein hoher Wasser- und Stromverbrauch, Fleischkonsum, die Duldung von Frauen- und Fremdenfeindlichkeit, die Zerstörung unserer Natur, die Ausbeutung von ärmeren Ländern – Horstmann ruft dazu auf, unsere alltäglichen Lebensweisen zu reflektieren. Jeder trage dafür Verantwortung.

Die Tatsache, dass wir nicht unmittelbar und allein alle Probleme dieser Welt lösen können, sei keine Ausrede dafür, sich an einem Wandel nicht aktiv zu beteiligen. Als Anspruch an jede – auch private – Entscheidung sieht er ein »Reflektieren – Erkennen – Kommunizieren – Bearbeiten – Lösen«.
Entsprechend gliedert er seine dargelegten Betrachtungen in folgende Kapitel:
1. Natur und Soziales, unsere Wurzeln
2. Die globalen Lebensbedingungen begreifen
3. Die globale Realität leben lernen
4. Wie können wir aus der Krise jetzt schon lernen?
5. Jede Veränderung ist eine Chance zur Gestaltung

Die Corona-Pandemie versteht Horstmann als Chance. Folgende Fragen gilt es in dieser »Krise« für sich selbst zu klären:
Will ich denn so weiterleben wir zuvor?
Bin ich grundsätzlich zufrieden und mit meiner individuellen und unserer gesellschaftlichen Lebensweise im Einklang, oder gibt es da nicht Ansatzpunkte für Veränderungen?
Lebe ich Werte, die ich gut finde, oder habe ich mich im Laufe der Zeit damit arrangiert, dass meine private Beziehung, die Arbeitsstelle oder die Verhältnisse auf der Welt eben nicht meinen Wünschen und Vorstellungen entsprechen?

Interesse geweckt? Mit diesem Plädoyer zum Einsatz des Einzelnen setzt Du Dich kurzweilig mit dem gesellschaftlichen Wandel auseinander. Lass Dich beflügeln – für mehr Freiheit!

Keine Produkte im Warenkorb