Die letzten Tage von Byzanz

35,00 

In den Warenkorb

Die letzten Tage von Byzanz

Das Freisinger Lukasbild in Venedig

35,00 

  • Ein »Ikonengang« der besonderen Art
  • Glaube und Hoffnung am Ende eines Weltreichs

Lieferzeit: 2-4 Werktage

Herausgeber Christoph Kürzeder, Carmen Roll, Diözesanmuseum Freising
Texte von Christoph Kürzeder, Carmen Roll, Christian Förstel, Alessia Giachery, Holger Kempkens u.a.
Info 20 x 27 cm, 224 Seiten, 80 Abbildungen
Ausstattung Klappenbroschur
ISBN 978-3-947641-00-0
Sprache Deutsch

Zwischen dem 14. und dem 15. Jahrhundert befand sich das byzantinische Reich in einer überaus dramatischen Lage. Kaiser Manuel II. Palaiologos (*1350, 1391–1425) war gezwungen sich zwischen 1399 und 1403 auf eine diplomatische Bittreise in den Westen aufzumachen, um militärische Unterstützung im Kampf gegen die Osmanen zu erhalten. In seinem Gepäck hatte er viele kostbare Objekte, die er als diplomatische Geschenke für die europäischen Herrscher mitführte. Darunter auch das sogenannte Freisinger Lukasbild, eine byzantinische Ikone mit der Darstellung der Muttergottes, der der Kaiser damals bezeichnenderweise den Titel »Hoffnung der Hoffnungslosen« gegeben hatte.

Das Freisinger Lukasbild kehrt nun anlässlich der Ausstellung in der Biblioteca Nazionale Marciana nach über sechs Jahrhunderten nach Venedig zurück und damit in die Stadt seiner ersten Ankunft in Europa. Die Geschichte dieser Ikone aus dem ausgehenden Mittelalter, ihr Weg von Konstantinopel nach Freising und die damit verbundenen weltpolitischen Ereignisse gehören zu einem der spannendsten und zugleich traurigsten Kapitel der Geschichte des Verhältnisses zwischen Europa und Byzanz, zwischen Ost- und Westkirche sowie zwischen Christentum und Islam.

Zusätzliche Information

Gewicht1.1 kg
Sprache

Pressematerial

Hier finden Sie Informationen und Bilder für Ihre Buchbesprechung.
Der Pressedownload darf nur im Zusammenhang mit einer Buchbesprechung verwendet werden. Für die Illustration einer Buchbesprechung können zusätzlich zur Coverabbildung im Print 3–5 und Online 9 Bilder genutzt werden. Für andere Textformate und Nutzungszwecke (wissenschaftliche Vorträge, Werbung oder ähnliches) bitten wir Sie, ­vorab mit uns in Kontakt zu treten, um mögliche Fragen zu Honorarkosten, Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.

Die bereitgestellten Bilddaten dürfen nicht manipuliert, beschnitten oder für andere Zwecke verwendet ­werden. Die Pressebilder dürfen nur mit dem angegebenen copyright-Vermerk und mit dem Hinweis auf den Verlag veröffentlicht werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle:
Sarah Wiedemann, T +49 89 121135-138, presse@sieveking-verlag.de

Cover

Aus: Die letzten Tage von Byzanz. Das Freisinger Lukasbild in Venedig. Sieveking Verlag, 2018.

Das Freisinger Lukasbild.
Byzanz (Thessaloniki?), 10.-14. Jahrhundert. Ikone: Tempera auf Lindenholz, Blattgoldauflagen, 27,8 x 21,5 x 1,4 cm, eingetieftes Bildfeld: 19,4 x 13,4 cm.

© Freising, Diözesanmuseum Freising, Jens Bruchhaus, München.

Aus: Die letzten Tage von Byzanz. Das Freisinger Lukasbild in Venedig. Sieveking Verlag, 2018.

Ansicht von Konstantinopel aus dem Liber Insularum Archipelagi des Christoforo Buondelmonti. Zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts, Papier, Bl. 85, 288 x 220 mm.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Stadtansicht Konstantinopel.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Stadtansicht Konstantinopel.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Stadtansicht Konstantinopel.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Die Stadtansicht von Venedig aus dem Reisebuch des Bernhard von Breidenbach (auch Breydenbach). Druck 1486, Folioformat, Bl. 164, Maße der Stadtansicht Venedig: 264 x 1645 mm.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Das Freisinger Lukasbild.

Byzanz (Thessaloniki?), 10-14. Jahrhundert. Ikone: Tempera auf Lindenholz, Blattgoldauflagen, 27,8 x 21,5 x 1,4 cm, eingetieftes Bildfeld: 19,4 x 13,4 cm.

© Freising, Diözesanmuseum, Freising, Walter Bayer, München; Christian Schmid.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Detail, Silberretabel des Freisinger Lukasbildes.

© Freising, Diözesanmuseum, Freising, Jens Bruchhaus, München.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Detail, Silberretabel des Freisinger Lukasbildes.

© Freising, Diözesanmuseum, Freising, Jens Bruchhaus, München.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Detail, Silberretabel des Freisinger Lukasbildes.

© Freising, Diözesanmuseum, Freising, Jens Bruchhaus, München.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Das Stundenbuch (Psalter) des Gian Galeazzo Visconti. Giovannino de Grassi und Werkstatt, 1388 – vor 1395, Schreiber: Frater Amadeus. Pergament, Bl. 151, 247 x 175 mm (270 x 196 mm).

© Florenz, Biblioteca Nazionale Centrale.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Bucheinband, Lat. I, 101. Konstantinopel, Ende des 9./Anfang des 10. Jahrhunderts. Vergoldetes Silber auf Holzplatten, Email cloisonné, Glasfluss, Perlen; 260 x 175 mm (jede der beiden Holzplatten).

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Bucheinband, Lat. I.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Alessandro Moro, Venedig.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Fra Mauro (um 1385–1459), Mappa mundi, ca. 1457/59.

© Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.

Podea mit dem Erzengel Michael, den bittenden Manuel (Nothos) Palaiologos beschützend.

Byzanz, erstes Jahrzehnt des 15. Jahrhunderts, Pupurseide, Goldfäden und Perlen, 76 x 76 cm.

© Urbino, Galleria Nazionale delle Marche, Urbino.

Aus: Sieveking Verlag, 2018.