Cy Twombly

  • Entdecke nicht nur den berühmten Künstler, sondern auch den Menschen Cy Twombly
  • Vielfältige Zeugnisse von persönlichen Wegbegleitern, u.a. Erinnerungen von Nicola del Roscio
  • Brillante Abdruckqualität
So lange der Vorrat reicht! Direktversand

49,90 

Kostenfreier Versand in Deutschland
In 2–4 Werktage bei Ihnen
Sicherer und vertrauenswürdiger Kauf mit:

Details

Herausgeber Jonas Storsve
Texte von Serge Lasvignes, Bernard Blistène, Jonas Storsve, Kohn Yau, Alessandro Twombly, Paul Winkler, Nicholas Cullinan, Thierry Greub, Katharina Grosse, Richard Leeman, Sally Mann, Guillaume Cassegrain, Giorgio Agamben, Edmund de Waal, Éric Mézil, Bernd Klüser & Nicola Del Roscio
Übersetzt von John Gabriel, Caroline Higgitt, Gila Walker
28 x 28 cm, 320 S., 314 Abb.
ISBN 978-3-944874-61-6

Beschreibung
Das komplexe Werk des amerikanischen Künstlers Cy Twombly (1928 – 2011) umfasst eine Zeitspanne von rund sechs Jahrzehnten, in der es bis zum Schluss nichts an Ausdruckskraft eingebüßt hat. Twombly war einer der produktivsten Künstler in der Geschichte der neueren Kunst. Gefeiert als einer der bedeutendsten Maler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, verschmolz er das Erbe des amerikanischen abstrakten Expressionismus mit dem der europäischen und mediterranen Kultur.

Das Buch zentriert in einem noch nie da gewesenen Umfang drei seiner Hauptzyklen: Nine Discourses on Commodus (1963), Fifty Days at Iliam (1978) und Coronation of Sesostris (2000). Anhand von fast 200 Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Fotografien wird der gesamte Werdegang des Künstlers nachgezeichnet. Dadurch wird ein einzigartiger Einblick in den ganzen intellektuellen wie sinnlichen Reichtum des Werkes geboten. Von seinen frühen Arbeiten Anfang der 1950er-Jahre, die insbesondere durch die Verwendung von Schrift gekennzeichnet sind, über seine Kompositionen der 1960er-Jahre, seine Reaktion auf Minimal Art und Konzeptkunst der 1970er-Jahre bis hin zu seinen letzten Gemälden, unterstreicht die Werkübersicht die Bedeutung der Serien und Zyklen, in denen Cy Twombly die Historienmalerei neu erfand.

Die Monografie bietet in ihrer polyphonen Konzeption mehrere Ansätze mit Essays, die verschiedene Aspekte und Phasen des künstlerischen Wegs von Twombly beleuchten. Sie enthält u. a. Reflexionen und persönliche Eindrücke von anderen Künstlern sowie Erinnerungen seines Assistenten Nicola Del Roscio. Durch diese vielfältigen Zeugnisse wird die Öffentlichkeit nicht nur den Künstler, sondern auch den Menschen Cy Twombly entdecken können.

»Twomblys Werk ist ein Kosmos, der jeden in sich aufsaugt. Sonne, Mond und Meer: Der Maler hat alles noch einmal für sich erschaffen und lebt darin fort.« DER TAGESSPIEGEL