Night Studio

39,90 

In den Warenkorb

Night Studio

A memoir of Philip Guston

39,90 

  • Wer war Philip Guston? – Seine Tochter erinnert sich
  • Tiefe Einblicke in das Leben hinter dem Werk Gustons
  • 50 Schaffensjahre, dargestellt im Kontext der jeweiligen Zeit

Lieferzeit: 2-4 Werktage

Autor Musa Mayer
Info 15,2 x 22,9 cm, 360 Seiten, 132 Abb.
Ausstattung Flexocover
ISBN 978-3-944874-39-5
Sprache Englisch

Briefe, Notizen und Interviews mit denjenigen, die Philip Guston kannten, sind Musa Mayers Wege der Annäherung an ihren Vater, den sie bis zu dessen Tod als authentisches Künstlergenie betrachtete. Erst als Guston 1980 starb, war für sie die Aufarbeitung seines Lebens, seiner Kindheit im Zuge der Überwindung des Vaterverlusts unabdingbar. Night Studio ist ein bewegender, sehr persönlicher Versuch, dem Vater, Menschen und Künstler Philip Guston verständnisvoller zu begegnen. 1988 erstmals veröffentlicht, zeigt diese hochwertig und liebevoll gestaltete Neuausgabe eine erweiterte Auswahl an Fotografien und Bildern, viele davon in Farbe.

Philip Guston (1913-1980) zählt zu den bedeutendsten und einflussreichsten Figuren der amerikanischen Kunstszene des 20.Jahrhunderts. Stets neue Werkphasen zeugen von hoher Ausdrucksvielfalt und großer schöpferischer Wandelbarkeit. Er war ein existentieller Künstler, durchwegs von Rastlosigkeit, Selbstzweifeln und Arbeitswut getrieben. In den 1930er Jahren begann er als Freskomaler und erst mit seinem Umzug nach New York bewegte sich seine Kunst in die Richtung eines abstrakten Expressionismus, welcher im Laufe der 1950er Jahre durch seinen ausgeprägt lyrischen Klang weltweite Reputation erlangte. Seit Mitte der 1960er Jahre kam Guston zur Figuration zurück, wobei er zunächst die einfachen Alltagsgegenstände wieder für bildwürdig erachtete und zunehmend eine immer radikalere ikonische Formensprache entwickelte, welche die Kunstwelt seit 1970 irritierte und bis heute nachhaltig bewegt.

»Mayers Prosa ist so klar und schön, dass man sich darin verliert. Sie hat ihr Leben im Schatten des Vaters eingefangen – und ein eigenes Kunstwerk geschaffen.« MONOPOL

Zusätzliche Information

Gewicht0.8 kg
Sprache

Pressematerial

Hier finden Sie Informationen und Bilder für Ihre Buchbesprechung.
Der Pressedownload darf nur im Zusammenhang mit einer Buchbesprechung verwendet werden. Für die Illustration einer Buchbesprechung können zusätzlich zur Coverabbildung im Print 3–5 und Online 9 Bilder genutzt werden. Für andere Textformate und Nutzungszwecke (wissenschaftliche Vorträge, Werbung oder ähnliches) bitten wir Sie, ­vorab mit uns in Kontakt zu treten, um mögliche Fragen zu Honorarkosten, Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.

Die bereitgestellten Bilddaten dürfen nicht manipuliert, beschnitten oder für andere Zwecke verwendet ­werden. Die Pressebilder dürfen nur mit dem angegebenen copyright-Vermerk und mit dem Hinweis auf den Verlag veröffentlicht werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle:
Sarah Wiedemann, T +49 89 121135-138, presse@sieveking-verlag.de

Cover

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston
Artist in his Studio, 1969
Charcoal on paper
17 3/4 x 23 7/8 in.
Private Collection
© Oliver E. Nelson

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

A late-night note from Philip to Musa
3 A.M. Musa You are so Wonderful, n.d.
pencil on paper
12 x 14 in.
Private Collection
©Robert E. Mates

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston in his Woodstock studio in 1964
© Dan Budnik

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston and Philip Roth, 1972.
© Barabra Sproul

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston
Untitled, 1967
Charcoal on paper
17 7/8 x 14 1/2 in.
Private Collection
© Robert E. Mates

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston
Mother and Child, 1930
Oil on canvas
40 x 30 in.
Private Collection
© Robert E. Mates

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston in his Tenth Street studio, ca. 1951.
Courtesy The Estate of Philip Guston / Hauser & Wirth

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston
Ingie, 1943
pencil on paper
13 x 16 in.
Private Collection
© Robert E. Mates

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston
Musa McKim and daughter, 1943
pencil on paper
28 x 22 in.
Private Collection
© Robert E. Mates

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston working on the WPA building mural, 1939
© David Robbins

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

Philip Guston
Couple in Bed, 1977
Oil on canvas
81 x 94 1/2 in.
The Art Institute of Chicago
Through prior bequest of Frances W. Pick, and memorial gift from her daughter, Mary P. Hines.
© Robert E. Mates

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016

The back porch in Woodstock.
Courtesy The Estate of Philip Guston / Hauser & Wirth

Aus: Musa Mayer, Night Studio. A Memoir of Philip Guston, Sieveking Verlag 2016