Bergblick – die spekta­kulärsten Ferien­häuser auf fünf Kontinenten

Das Buch »Bergblick« stellt über 30 architektonisch besondere und einzigartig eingerichtete Ferienhäuser inmitten von unberührter, wilder Natur vor. Alle Häuser, verteilt auf fünf Kontinenten, haben eines gemeinsam: Überwältigende Ausblicke.

© Narein Perera & The Ark Sri Lanka

The ark

Matugama, Skri Lanka

  • Geeignet für 6 Gäste
  • nächster Flughafen: Bandaranaike International Airport Colombo (CMB)
  • Baumhaus-Flair
  • perfekte Privatsphäre
  • Pool
  • Blick auf den Dschungel

»Eine atemberaubende schöne Oase für alle, die in die Natur eintauchen möchten.«

Sich nicht in The Ark zu verlieben ist schier unmöglich. Der Architekt Narein Perera errichtete das bemerkenswerte Bauwerk als Privatbungalow. Von hier aus sollte der Eigentümer nicht nur sein Anwesen im Auge behalten, sondern gelegentlich auch Familie und Freunde beherbergen können. Aber der Besitzer hatte ehrgeizigere Pläne: Er verwandelte den Bungalow über den Baumwipfeln in eine höchst anziehende Urlaubszuflucht. The Ark steht in einer ländlichen Gegend Sri Lankas auf einem Landgut, zu dem rund 17 Hektar Kautschukplantagen und Urwald gehören. Es liegt an der Grenze und inmitten der sanften Hügel des berühmten Sinharaja-Nationalparks, eines bedeutenden Regenwalds, der auf der Liste der UNESCO-Weltnaturerbestätten steht.

The Ark umfasst 120 Quadratmeter, verteilt auf drei Etagen. Der Architekt entschied sich für einen augenfälligen A-Rahmen, der auf einem Hügel über dem Dschungel thront und Gästen die schönsten Ausblicke gewährt, die Sri Lanka zu bieten hat. Exotische Pflanzen und Bäume wie Palmen, Kautschuk- und Mangobäume wachsen am Fuß der Arche. Die Form des Baus zitiert die landestypischen Chena-Wachhäuschen, die Bauern errichten, um nachts ihr Getreide zu bewachen. Heutzutage sind es vor allem Reisende auf der Suche nach dem gewissen Etwas, die die umliegende Natur mit tiefem Erstaunen bewundern.

The Ark umfasst drei Schlafzimmer, jedes mit eigenem Bad, und bietet Platz für sechs Gäste. Das Wohn- und Esszimmer in der obersten Etage mit seinem 180-Grad-Panoramablick ist ideal für Tierbeobachtungen. Neben dem Haus befinden sich ein Infinity-Pool und eine Terrasse – mit der gleichen unglaublich schönen Aussicht – umgeben von Dschungel. The Ark ist keine Ferienzuflucht für Selbstversorger; Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis inbegriffen und werden von Rajapaksa, einem professionellen Küchenchef, zubereitet, der sri-lankische und westliche Menüs kreiert. Speisen kannst Du, wann und wo Du willst – unter freiem Himmel am Pool oder drinnen im Esszimmer.

Langweilig wird es Gästen bei ihrem Aufenthalt in The Ark sicher nicht. Der Strand ist 20 Kilometer entfernt, und ein Besuch im Sinharaja-Nationalpark ist ein absolutes Muss. Ganz in der Nähe der stillen Zuflucht befinden sich ein Wasserfall mit natürlichem Pool, das buddhistische Kloster Kalugala und die berühmte Fa-Hsien-Höhle, in der unlängst die über 32 000 Jahre alten Überreste eines Menschen entdeckt wurden.

Strandnähe

20 Kilometer entfernt

Sinharaja-Nationalpark

Unweit entfernt

»Ob Pyrenäen, Alpen oder die Gipfel von Tepotzlán in Mexiko – dieser Bildband präsentiert die schönsten Ferienhäuser in den Bergen. Damit es nicht beim Träumen bleibt, werden Kurzinfos über Ausstattung und Umgebung weitsichtig mitgeliefert.«

HÄUSER – Das Magazin für Kunst und Design

Casa Meztitla

Tepoztlán, Mexico

  • Geeignet für 6 Gäste
  • nächster Flughafen: Mexico City International Airport (MEX)
  • Umwerfende Location am Fuß des El Tepozteco
  • Preisgekrönte Architektur
  • Luxoriöses Design
  • schwenkbare Glaswände
  • unberührte Natur
  • viel Privatsphäre

»In diesem Haus kann man nicht von einem Raum zum anderen gehen, ohne einen Fuß ins Freie zu setzen.«

© Joe Fletcher

Gäste in der Casa Meztitla, am Fuße der vorzeitlichen Felsklippen des El Tepozteco in der Region Meztitla, die an die Stadt Tepoztlán grenzt, müssen kein Fenster öffnen, wenn sie frische Luft möchten: Nein, sie schwenken die  Glaswände und verwandeln das Wohnzimmer im Nu in eine überdachte Terrasse inmitten des Dschungels oder verzaubern das Schlafzimmer auf magische Weise in einen überdachten Außenraum. Das für dieses ungewöhnliche Raumkonzept verantwortliche Architekturbüro nennt das »eine Intervention einer natürlichen Szenerie« und bezieht sich damit auf die unaufhebbare Beziehung zwischen innen und außen. Deshalb wurde das Haus so aufgeteilt, dass man nicht von einem Raum zum anderen gehen kann, ohne einen Fuß ins Freie zu setzen. Mit anderen Worten: Zu jedem Raum gehört ein Außenbereich.

Die 400 Quadratmeter große Casa Meztitla umfasst vier Zonen: die gemeinsamen Räume (Wohnzimmer, Küche, Essbereich), den Servicebereich (Toilette, Bad, Waschküche, Lagerraum), die Schlafzimmer (jeweils mit Bad und Terrasse) und das Studio im ersten Stock. Um die Villa zu bauen, errichteten die Architekten im Erdgeschoss ein Zementfundament, das sie mit Vulkangestein aus der Region bedeckten, damit sich das Haus – oder besser gesagt sein Boden – tarnt und harmonisch in die Landschaft einfügt. Von außen sieht die oberste Etage wie ein monolithischer weißer Block aus. Die für die Villa gewählten Möbel sind aus Holz, leichten Stoffen und Stahl gefertigt, aber viele Hängematten und Schaukelstühle aus Holz zeugen von der großen Aufmerksamkeit, die dem traditionellen mexikanischen Lebensstil geschenkt wurde.

Neben der Villa befindet sich ein Pool, der frei von Chemikalien mit Sonnenkollektoren beheizt wird, und zwei Wasserreservoirs, die Regenwasser sammeln und filtern. Die Regenzeit in diesem Teil von Mexiko ist sehr kurz – Juli bis September/Oktober –, aber das innovative System fängt allen Niederschlag auf und stellt sicher, dass das Haus das ganze Jahr über versorgt ist. Die beste Zeit für einen Besuch in der Casa Meztitla ist zwischen Oktober und Juni. Tepoztlán ist ein beliebtes Touristenziel, etwa 80 Kilometer südlich von Mexiko-Stadt. Die große Sehenswürdigkeit ist die aztekische Pyramide auf den Klippen des El Tepozteco, die dem aztekischen Gott der alkoholischen Getränke geweiht ist. Hier ist auch der Nationalpark El Tepozteco, ein Wunderland für Wanderer, Abenteurer und Liebhaber tropischer Fauna und Flora.

Tepoztlán

Schön erhaltene Altstadt

Mexiko-Stadt

80 Kilometer entfernt

»In dem rund 250 Seiten starken Werk sind 32 der spektakulärsten Urlaubsdomizile auf fünf Kontinenten versammelt und bieten damit einen schwergewichtigen Hort der Sehnsüchte. Denn natürlich möchte man am liebsten gleich die Koffer packen und einen dieser Orte ansteuern.«


NEUE WESTFÄLISCHE

Desert Gold

Death Valley, Kalifornien, USA

  • Geeignet für 6 Gäste
  • nächster Flughafen: McCarran International Airport (LAS)
  • Haus in Modulbauweise
  • Energieeffizient
  • einzigartige Lage in der Wüste
  • modernes Interieur
  • Whirlpool

»Desert Gold erhebt sich am staubigen Wüstenhorizont wie eine architektonische Oase.«

© Annandale

Desert Gold erhebt sich wie eine architektonische Oase am staubigen Wüstenhorizont entlang des Highway 95 im Bundesstaat Nevada. Das von dem deutschen Architekten Peter Strzebniok entworfene modulare Ferienhaus, das im Licht der untergehenden Sonne in sattem Goldgelb erstrahlt, bietet seinen Gästen einen fast surrealen Anblick: moderne Stahlplatten-Architektur in der Mitte von nirgendwo, in einer von kargen Bergen umgebenen Landschaft, in der der Wind zahllose Steppenroller vor sich hertreibt. Die Idee, hier ein Haus zu bauen, kam vom italienischen Journalisten und Wüstenliebhaber Fabrizio Rondolino. Sein Schwiegervater hatte in den späten 1960er-Jahren am Filmset von Zabriskie Point für den italienischen Regisseur Michelangelo Antonioni gearbeitet. Zabriskie Point ist nicht nur ein Filmklassiker, sondern auch ein bekannter Aussichtspunkt im Death Valley National Park. Bei seinem ersten  Besuch im Nationalpark verliebte sich Rondolino in die Landschaft. Nach zahlreichen Besuchen beschloss er, in der Gegend Grund zu kaufen und sich ein ungewöhnliches Haus zu errichten.

Naturschutzgebiet Death Valley

30 Kilometer entfernt

Las Vegas

240 Kilometer entfernt

Kategorien

Ähnliche Artikel

Zuhause. Gefunden. Mit Fundstücken Atmosphäre schaffen

Menschen mit Sinn für das Schöne schaffen sich mit alten Dingen und Fundstücken aus der Natur ein einzigartiges Zuhause.

Wenn nicht ich, wer dann? Große Reden großer Frauen

Große Männer halten große Reden – und Frauen etwa nicht?

Kiribati – Eine Inselwelt versinkt im Meer

Stimmen die Prognosen der Wissenschaftler, ist Kiribati die erste Nation der Welt, die dem Klimawandel zum Opfer fällt.

Die Arbeit hinter »Wenn nicht ich, wer dann?«

Wir haben fünf der Übersetzerinnen gefragt, welche der Reden sie besonders beeindruckt und welche speziellen Herausforderungen die Texte an sie gestellt haben.